IG wendet sich an Bundesamt für Naturschutz